Krebsprävention

Mit Aronia Krebsrisiko minimieren

Knapp jeder zweite Mensch stirbt heutzutage an Krebs. Das hat unter anderem auch mit unserem Lebensstil und unserer Ernährung zu tun. Immer mehr Wissenschaftler beschäftigen sich deshalb mit der Frage, ob ein Zusammenhang zwischen Ernährung und der Entstehung von Krebs bestehe. Bis heute konnte dies nicht eindeutig nachgewiesen werden. Unumstritten ist jedoch, dass eine gesunde Ernährung mit vielen Antioxidantien für die Vorbeugung gegen Krebs von besonderer Bedeutung ist. Menschen, die beständig unter Stress stehen, viel rauchen, Alkohol trinken und sich ungesund ernähren, tragen alleine auf Grund dieses Lebensstils ein höheres Risiko. Ihr Immunsystem ist dadurch ständig geschwächt. Des Weiteren wird die Entstehung von freien Radikale aus der Nahrung oder aus der Umwelt gefördert.

 

Antioxidantien in hochkonzentrierter Form

Viele Wissenschaftler verfolgen die These, dass freie Radikale ursächlich an der Entstehung von Krebs beteiligt sind, dann nämlich, wenn sie bis zum Zellkern vordringen, sodass sich dieser zur Tumorzelle ausbildet. Ist dann noch das Immunsystem geschwächt, kann es die entarteten Zellen nicht erkennen oder eliminieren. So stehen der Entstehung von Krebs alle Türen offen. AroniaPUR kann in vielerlei Hinsicht Krebs vorbeugen und auch bei bereits bestehenden Krebserkrankungen den Körper unterstützten. Er beinhaltet eine vergleichsweise extrem hohe Zahl an hochkonzentrierten Antioxidantien, stärkt das Immunsystem, entgiftet die Darmflora und bringt so den Stoffwechsel ins Gleichgewicht. Antioxidantien, wie sie in Obst, Gemüse und besonders reichlich in der Aroniabeere vorkommen, schützen unsere Zellen vor den Angriffen der freien Radikale. So bieten sie in letzter Konsequenz auch Schutz vor der Entstehung von Krebserkrankungen.

 

Pflanzenbegleitstoffe – die Vitamine des neuen Jahrtausends

Das National Cancer Institute in den USA hat eine Rangliste von Lebensmitteln nach ihrer krebsvorbeugenden Wirkung aufgestellt. Dabei kommt den antioxidativ wirkenden sekundären Pflanzenstoffen – auch Pflanzenbegleit-, Vital-, Pflanzenfarbstoffe oder sekundäre Pflanzenstoffe genannt – die primäre Rolle für unsere Gesundheit zu. Auch das kanadische Krebsforscherteam Richard Béliveau und Denis Gingras schreibt sekundären Pflanzenstoffen wie Flavenoiden und Anthocyanen hochwirksame krebshemmende Eigenschaften zu. Pflanzenbegleitstoffe halten das Versorgungs- und Abwehrsystem, sozusagen die »Infrastruktur« der Pflanze, am Laufen. Man kann sie auch als »Schutz- oder Resistenzstoffe« bezeichnen, welche die Pflanze selbst bildet. Außerdem regulieren sie das Gleichgewicht zwischen Säure und Base. Im Zusammenhang mit Krebsprävention ist vor allem der Pflanzenbegleitstoff »Salvestrole« zu erwähnen. Forscher sprechen Salvestrolen eine krebshemmende, ja sogar krebstötende Wirkung zu. Einem von Wissenschaftlern entwickelten Punktesystem zufolge, sollten mindestens 100 Salvestrol-Punkte in der täglichen Nahrung genügen, um Krebs vorzubeugen. Schon mit zweimal 50 ml Aronia-Direktsaft wäre das möglich. Wir empfehlen jedoch diese Dosis (100 ml) auf drei Portionen am Tag aufzuteilen. AroniaPUR ist auch in Form von getrockneten Beeren und Pulver erhältlich. Beides eignet sich hervorragend im Joghurt oder Müsli oder zum Backen.

Wenn Böden und Lebensmittel »ausgelaugt« sind

Überzüchtung von Grundnahrungsmitteln auf ausgelaugten und überdüngten oder mit Pestiziden belasteten Ackerböden für eine schnelle Reifung? Das ist heute leider häufig Realität und bewirkt einen dramatischen Schwund an Nährstoffen, vor allem den der Pflanzenbegleit- und Vitalstoffe. Unkrautvernichter, Pflanzenschutzmittel, künstliche Dünger – all dies hemmt den Salvestrol-Gehalt von Lebensmitteln. AroniaGut geht bewusst einen anderen Weg: Wir lassen unsere Aroniabeeren rein biologisch und auf eigens entwickelten humusreichen Sonnendämmen wachsen. In unseren AroniaPUR kommt – wie der Name schon sagt – nichts anderes als reinste Aroniabeeren. Weiters ernten wir unsere Beeren zum optimalen Reifegrad. Das bedeutet zwar weniger Ertrag, dafür hochkonzentrierte Inhaltsstoffe, Antioxidantien und sekundäre Pflanzenstoffe.

 

Überzeugung aus persönlicher Erfahrung

Wir glauben nicht nur an die Kraft der Aroniabeere, sondern sind auch von unserem AroniaPUR-Biodirektsaft überzeugt. Nämlich auch davon, dass die Aronia nicht nur Krebs vorbeugen, sondern auch bei der Heilung von Krebs unterstützen kann. Das rührt daher, dass Aronia-Bauer Gottfried Strasser aus eigener Erfahrung spricht: Er leidet seit vielen Jahren an Prostatakrebs, hat schulmedizinische Behandlungen wie Operationen und Chemo-Therapien jedoch gänzlich abgelehnt. Vor acht Jahren lernte er die Aroniabeere kennen und beschloss sie selbst in bestmöglicher Qualität anzubauen und daraus reinsten Saft zu produzieren. Zu Beginn seiner Krebserkrankung lagen die Entzündungswerte bei etwa 8,8. Heute hat sich der Wert bei fast normalen 3,8 Prozent eingependelt. Gottfried Strasser lebt weitgehend beschwerdefrei. Auch Kunden berichten uns immer wieder, dass der Saft sie bei ihrem Kampf gegen den Krebs sehr half.

Quellen

Petra Neumayr, Birgit Funfack: Aronia: Powerbiostoffe aus der Apfelbeere. Gesundheit und Vitalität durch kraftvolle Antioxidanzien. Koha. Burgrain, 2. Auflage, 2012.

Walter Binder: Aronia: Die Powerbeere aus der Eiszeit. Wissenschaft entdeckt Biovitalstoffe einer kleinen Wunderbeere. VNB. Bischofswiesen, 2012.