Das beste aus der Aronia-Beere - AroniaPUR

Die Aronia-Pflanze – auch Apfelbeere genannt

Die Aronia-Pflanze, die das AroniaGUT kultiviert, steht für einen besonders hohen Anteil an Bitterstoffen in der Schale.

Die Aronia-Pflanze gehört zur Familie der Rosengewächse. Die bei uns angebaute Apfelbeere, wie Aronia auch genannt wird, ist die Sorte Aronia melanocarpa nero. Diese steht für einen besonders hohen Anteil an Flavonoiden (Bitterstoffen) in der Schale. Ihren Ursprung hat die Aronia in Amerika. Bereits bei den nordamerikanischen Ureinwohnern war die Beere als Heilmittel und Energielieferant sehr geschätzt. Um 1900 wurde sie vom russischen Obstpionier Iwan Mitschurin nach Europa gebracht und hier kultiviert. Auch in unseren Breiten trifft man immer häufiger auf die Obst-Sträucher. Die Aronia-Pflanze gilt als robuste, winterharte Pflanze und kann Temperaturen von bis zu minus 30 Grad Celsius standhalten. Sie gilt als wenig anspruchsvoll und pflegeleicht. Deshalb – und dank ihres dekorativen Aussehens – ziert der Aronia-Strauch auch so manchen heimischen Garten. Sollten Sie Aronia-Sträucher für Ihren eigenen Garten wünschen, können Sie sich gerne auch an unsere Aronia-Bauern wenden.

Aronia-Lese im Herbst

Auf den Feldern des AroniaGuts wachsen die Aronia-Sträucher auf sogenannten Sonnen-Dämmen. Diese umwelt- und bienenfreundliche Art des Anbaus, der mineralstoffreiche Boden des Traunviertler Alpenvorlandes sowie der Verzicht auf chemischen Dünger und Pestizide wirken sich positive auf das Wachstum von Pflanze und Beere aus. Haben die Beeren im Herbst eine tiefblaue Farbe und somit ihren Reifehöhepunkt erreicht, werden sie mit eigens gebauten Erntemaschinen schonend gelesen. Die Aronia-Beere gilt als ›Superfood‹, als effektiver Gesundheitslieferant aus der Natur. Wahre Wunder werden ihr zugeschrieben. Die besonders hochkonzentrierten Antioxidantien der Apfelbeere scheinen bis in die ›Feinstdurchblutung‹ unseres Körpers zu wirken und die ›Blut-Hirn-Schranke‹ zu überwinden.

Längst sind noch nicht alle ihre ernährungsphysiologischen Qualitäten erforscht.
Dennoch gilt sie unter Kennern bereits jetzt als wertvollste Beere der Welt…

 

Auf einen Blick

Nährstoffe pur
Auf Sonnendämmen gepflanzte Aronia-Sträucher bekommen an den Wurzeln um ca. 35% mehr Sonnenwärme. Die Wurzeln werden dichter. Größere Wurzeldichte bedeutet noch mehr Nährstoffeintrag in der Aronia-Beere.

Lese zur besten Reifezeit
Die Aronia-Lese exakt zu ihrem Reife-Höhepunkt garantiert ein Lebensmittel in seiner besten und reinsten Form.

Mit ›Reinheitsgebot‹
An unsere Aronia-Beeren lassen wir nur Wasser und organisch-natürlichen Dünger. Die Kulturpflege erfolgt händisch bzw. mechanisch. Und das alles auf bestem oberösterreichischen Bioboden (offizielle Biozertifizierung ab der Aronia-Lese 2016).

Beste Verarbeitung
Auf kürzestem Weg werden die Aronia-Beeren nach der Lese in eine der modernsten Pressanlagen Europas abgefüllt. Haltbar wird der Direktsaft, indem er für wenige Sekunden auf 73, 7 Grad erwärmt wird.

Landwirtschaft mit Verantwortung
Unser Verständnis von bäuerlicher Produktion bedeutet auch, wertvolle Lebensmittel in erster Linie in der Nähe zu verarbeiten und regional zu vertreiben.